Jonglieren

Jonglieren vereint so viel Wunderbares in sich: Koordination. Balance. Geschicklichkeit. Freude! Und diese Freude stellt sich zuverlässig ab einem gewissen Erfolg ein, ganz egal ob es sich um Jonglage mit 3 Bällen, Keulen, Fackeln, Tüchern, oder auch mehr Gegenständen handelt. Denn es versprüht eine gewisse Magie für den Jongleur und sein Publikum.

 

Dieses Kursangebot richtet sich vorzugsweise an Gruppen und Schulklassen mit Kindern ab etwa 8 Jahren. Ich biete diese Arbeit über das Münchner Bildungswerk an, interessierte Klassen/Lehrer/Eltern können sich aber auch direkt an mich wenden:

 

Sie möchten einen Jonglierkurs als Eltern-Kind-Kurs oder als reinen Kinderkurs organisieren, zum Beispiel um die Klassengemeinschaft zu stärken oder die Bindung und Kommunikation zwischen Eltern und Kindern zu fördern? Kontaktieren Sie mich und wir finden gemeinsam den passenden zeitlichen und organisatorischen  Rahmen.

 

Wussten Sie, dass jonglieren auch die Gehirnhälften in eine nachhaltig schöne Interaktion bringt? Und wenn das Jonglieren mit 3 Bällen erst einmal gelingt, entsteht in so ziemlich allen Schülern, der Wunsch, Varianten zu üben. Und die sind unzählig. Natürlich, unbefangen, spielerisch, so gehen wir das Ganze an; eben zwanglos, jedoch mit dem Fokus auf Freude, freiwillige Konzentration und das gewisse Wow! welches entsteht, wenn die 3 Bälle plötzlich wie von Zauberhand (geworfen) in der Luft umher kreisen.